Kärntner
Tischlertag 2016

Ein starkes Signal für eine vielseitige Branche. 
Rund 200 Teilnehmer beim diesjährigen Kärntner Tischlertag im Casineum Velden - Sieger des Lehrabschluss-Designpreises gekürt - Landesinnungsmeister Valentin Lobnig begeistert „Wir bringen Kärntner Tischlerqualität zum Glänzen“.

Ein starkes Signal für die leistungsstarke und vielfältige Kärntner Tischlerbranche setzte der Kärntner Tischlertag 2016 am 7. Oktober im Veldener Casineum. Rund 200 Tischler nahmen am vielseitigen Programm teil. Das Highlight bildetet die Verleihung des Lehrabschlussprüfungs-Designpreises den sich Patrick Tschernko aus Griffen sichern konnte.

Sieben Kandidaten stellten ihre Prüfungsstücke zur Jurierung aus. Die anwesenden Tischlermeister und Festgäste wählten mit persönlicher Stimmabgabe den Sieger. Patrick Tschernko gewann mit seinem Werkstück - einem Barschrank - mit 50 Stimmen gegenüber dem Zweitplatzierten Martin Golautschnik, der es auf 31 Stimmen brachte. „Ich wollte ein Stück herstellen, das das Moderne durch die grifflose Konzeption, mit dem Klassischen einer Furnierbehandlung des Barschrankes verband.“ so der glückliche Sieger. Ca. 160 Arbeitsstunden waren der Gesamtaufwand für das Stück und die höchst feinfühlige Auswahl der Materialien erfolgte durch Beratung seines Ausbildungsmeisters bei der Firma Sinnex Innenausbau GmbH. Zusätzlich zur stilvollen Trophäe konnte sich Tschernko über einen Gutschein im Wert von EUR 500,- von der Arbeiterkammer Kärnten freuen.

Fachkräfte sichern

Spartenobmann Klaus-Peter Kronlechner rief die Tischler auf, aufgrund des Fachkräftemangels in der Branche wieder verstärkt Lehrling aufzunehmen. Gegenwärtig gibt es in Kärnten 208 Tischlerlehrlinge. Landes- und Bundeslehrlingswart Seppi Pichler verwies auf die Leistungen der Kärntner Tischlerlehrlinge, die beim Bundeslehrlingswettbewerb zwei Bronzemedaillen nach Hause erringen konnten.

Die traditionell hohe Qualität der Kärntner Tischler wurde auch bei der Verleihung der Tischlermeisterurkunden deutlich. Insgesamt wurden fünf Auszeichnungen für erfolgreiche Meister verliehen, darunter eine für 50 Jahre erfolgreiche Selbständigkeit als Tischler.

Qualität kommunizieren

Auf Basis einer eigenen Werbe- und Kommunikationsstrategie setzen die Kärntner Tischlerbetriebe ab heuer ihre vielfältigen Leistungen unter einer starken Dachmarke - die Kärntner Tischler - in Szene. Landesinnungsmeister-Stv. Hermann Wech verwies dabei auf die bisher erfolgreichen gemeinsamen Messeauftritte. Landesinnungsmeister-Stv. Margret Rausch betonte, wie wichtig Werbung für die Branche sei. Für den gemeinsamen Kommunikations- und Markterfolg müssten nun alle zusammenhelfen.

Breite Unterstützung

Starke Rückendeckung für die Kärntner Tischler gab es am Kärntner Tischlertag auch durch Bundesinnungsmeister Gerhard Spitzbart und Landtagsabgeordneten Markus Malle. Malle sicherte der Innung mit Blick auf die Gewerbeordnungs-Novelle seine volle Unterstützung zu.

Die Bilanz von Landesinnungsmeister Valentin Lobnig zum Kärntner Tischlertag 2016: „Der Kärntner Tischlertag 2016 war der Startschuss für eine Kommunikationsoffensive der Kärntner Tischler. Wir zeigen, was wir alles können und warum es sich lohnt, auf Kärntner Tischlerqualität zu setzen. Wir bringen die Marke „Kärntner Tischler“ auf Messen und in unserem gesamten Außenauftritt gemeinsam zum Glänzen.“

Fotocredits: Christine Tölderer